Klimaschutz

Klimaschutz geh t uns alle an und ist eine der derzeit wichtigsten politischen Aufgaben. Auch Schäftlarn hat viele Möglichkeiten, den Ausstoß von CO2 zu reduzieren und zur Klimawende beizutragen, wenn wir den Fokus auf die richtigen Projekte legen. Das erfordert sowohl kurz- als auch langfristige Investitionen und Maßnahmen. Wir brauchen jetzt Mut für zukunftsorientierte Entscheidungen!

Beste Basis hierfür bildet das für die Gemeinde erarbeitete Klimaschutzkonzept (https://www.landkreis-muenchen.de/themen/energie-und-klimaschutz/29-klima-energie-initiative/) des Landkreises München, das wir endlich umsetzen wollen. Nicht alles muss dabei unsere Gemeinde allein stemmen. Einige Energieprojekte, wie z.B. Fernwärme, können in der Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden und dem Landkreis München umgesetzt werden.

Für Schäftlarn wollen wir folgende Projekte:

  • Wir sorgen dafür, dass gemeindeeigene Gebäude einen möglichst hohen Energiestandard erfüllen. Dies verringert unseren Energieverbrauch und schützt langfristig vor steigenden Kosten.
  • Mit gemeindeeigenen Photovoltaikanlagen z.B. an der Autobahn können wir grünen Strom erzeugen und gleichzeitig vor Lärm schützen.
  • Mit einer Machbarkeitsstudie für eine Mini-Biogasanlage oder ein Hackschnitzel-Heizkraftwerk in der Nähe der Kläranlage und des Klosters sowie ein Abwasserkraftwerk wollen wir das Potenzial für weitere erneuerbare Energien im Ort prüfen. Die gemeindlichen Bauvorschriften möchten wir in Richtung Energieeffizienz und Energiegewinnung optimieren, sowohl für Neubauten als auch für Sanierungen.
  • Kennen Sie Ihren eigenen CO2-Fußabdruck und wissen Sie, was dieser bedeutet? Wir sind der Überzeugung, dass Information und Wissen der erste und wichtigste Schritt zum erfolgreichen Klimaschutz sind. Deshalb wollen wir alle Einwohner*innen aktiv beteiligen durch Förderung, Belohnung, Wettbewerbe und optimale Information.
  • Photovoltaik-Anlagen rechnen sich. Alle Eigentümer*innen können mit ihren Dächern einen Klimabeitrag leisten. Die Gemeinde soll durch Pachtmodelle helfen, Kosten zu decken.

Ziel ist es, das gemeindliche Klimaschutzkonzepts 29++ umzusetzen. Dazu wollen wir eine(n) Klimaschutzmanager*in installieren und Anreize schaffen, um gemeinsam den Schäftlarner CO2-Fußabdruck klimaneutral zu gestalten.